EINSATZ – Unwetter August 2020

 

Starker, unwetterartiger Regen führte von Samstag, den 29. August auf Sonntag, den 30. August zu teilweise starken Überflutungen im Valsertal.      
Das Bachbett des Valserbaches konnte die enormen Niederschläge nicht mehr aufnehmen und so trat dieser an vielen Stellen über das Ufer.  
Ebenso das bewohnte Gebiet sowie das Natura 2000 Schutzgebiet im hintersten Valsertal wurden schwer getroffen.

Durch eine eingerichtete Bereitschaft der FF-St.Jodok -Vals, konnte nach erfolgter Erkundung durch Kommandant OBI Stefan Fidler und der Benachrichtigung der Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr St. Jodok – Vals rechtzeitig reagiert werden. Als Bild bot sich für die Einsatzkräfte ein über die Ufer getretener Valserbach, dessen Wassermassen sich ihren Weg über Felder, die Straße, und    hindurch durch Stadel bahnte.
Die in weiterer Folge angeforderten Bagger begannen nach dem Eintreffen damit, die Verklausungen bei diversen Brücken zu beseitigen. Zurück bleiben Sand, Schlamm und das wahre Ausmaß der Überflutungen.

Durch den hohen Wasserstand des Valserbaches drang in zwei Wohnhäuser Wasser ein welches wir mit dem Einsatz von Tauchpumpen und Nasssaugern beseitigten konnten.

Als Vorsichtsmaßnahmen wurden im Ortsteil St. Jodok Bereich Metzgerei und in Vals im Bereich Abz. Padaunerstraße Betonschutzwände zum Schutz angrenzenden Häuser aufgestellt

 

Einsatzleiter:               OBI Stefan Fidler

Einsatzkräfte:             Feuerwehr St. Jodok – Vals mit 48 Mann

Einsatzfahrzeuge:     KLF Vals
                                           LAST St. Jodok

                                           TLF St. Jodok    

Anwesend:          Bürgermeister Klaus Ungerank

                                 Straßenmeisterei Wipptal

                                 Polizei Steinach am Brenner

                                 Wildbach Tirol

                                 Firma Auer Matrei am Brenner

 

Bericht verfasst von:                                  OV Thomas Kirchmair, LM Meinrad Gatt

Bilder zur Verfügung gestellt von:      Daniel Liebl (Zeitungsfoto.at)